Loading...
DAS PROJEKT 2017-09-27T14:58:16+00:00

PROJEKT:FRIEDENSKIRCHE

Seit 2016 arbeiten die FeG Osnabrück und die Jugendkirche Osnabrück schon in verschiedenen Bereichen des kirchlichen Lebens zusammen. So haben wir gemeinsam beispielsweise Konzerte und Workshops veranstaltet und die FeG feiert seit Weihnachten 2016 ihre Gottesdienste in den Räumlichkeiten der Jugendkirche.

Im Zuge der Zusammenarbeit haben wir gemerkt, dass wir gemeinsam mehr erreichen können und wir uns mit unseren Begabungen, Ressourcen und Erfahrungen gut ergänzen. Daher wollen wir gemeinsam ein ökumenisches Kooperationsprojekt für innovative Gemeinde- und Jugendarbeit sein und das als „Projekt:Friedenskirche“ verwirklichen. Das Projekt startet mit einer Testphase von einem Jahr.

Ein Ort der Begegnung

Das Projekt:Friedenskirche ist ein Ort der Begegnung, an dem Menschen mit ihren Fragen und Zweifeln, Sorgen und Nöten willkommen sind. Durch Gesprächsangebote, offene Räume für unterschiedliche Zielgruppen und Seelsorgeangebote schaffen wir Möglichkeiten, Menschen in ihrem Glauben und Leben zu begleiten. Das Projekt:Friedenskirche soll darüber hinaus als Anlaufstelle im Rosenplatzquartier wahrgenommen werden.

Kommunikation des Evangeliums

Das Projekt:Friedenskirche kommuniziert auf vielfältigen Wegen das Evangelium von Jesus Christus. In Gottesdiensten können ChristInnen aber vor allem auch suchende, fragende und kirchenferne Menschen durch zeitgenössische Sprache, Musik und Kunst das Evangelium hören und erleben. Besonders für die jungen Generationen (Teenager, Jugendliche, Junge Erwachsene) bietet das Projekt:Friedenskirche Möglichkeiten mündig glauben zu lernen und zu leben.

Plattform für kulturelles Leben

Durch unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen (z.B. Konzerte, Lesungen, Tanz, Theater) ist das Projekt:Friedenskirche eine Plattform für kulturelles Leben in Osnabrück sein. Es bietet regionalen KünstlerInnen die Möglichkeit, aufzutreten bzw. ihre Werke zu präsentieren. Das Projekt:Friedenskirche ist somit Partner für lokale Akteure im kulturellen Bereich und bietet Anknüpfungspunkte an Kirche und Glaube.

Innovationspotenzial

Durch die ökumenische Kooperation, die unterschiedlichen Ebenen des kirchlichen Lebens und die Zusammenarbeit verschiedener Haupt- und Ehrenamtlichen vor Ort entsteht ein kirchliches Zentrum, in dem innovative Ideen entwickelt und umgesetzt werden können. Gerade in den Bereichen Gemeindeentwicklung und Jugendarbeit bieten die Freie evangelische Gemeinde und die Jugendkirche Osnabrück gemeinsam als Projekt:Friedenskriche das Potential, Ausstrahlung für andere (Kirchen-)Projekte in der Stadt, dem Synodalverband, der Landeskirche und dem Bund Freier evangelischer Gemeinden zu entwickeln.

Bildungsangebote

Durch verschiedene Bildungsangebote (z.B. Workshops, Kurse, Schulungen) sollen vor allem junge Menschen ihre Gaben entdecken und entfalten können und sich in einem geschützten Rahmen ausprobieren. So kann das Projekt:Friedenskirche zu einem Zentrum werden, in dem sich Menschen persönlich, spirituell und kulturell entfalten können.

Der Name: Projekt:Friedenskirche

Bevor das Kirchengebäude an der Klöntrupstraße in Jugendkirche umbenannt wurde, hieß das Gebäude „Friedenskirche“, vor allem, weil es an der ehemaligen Friedensstraße (heute Bielefelder Straße) liegt. Für unser gemeinsames Projekt übernehmen wir den alten Namen, da er außerdem den Bezug zur Friedensstadt Osnabrück herstellt. Der Begriff „Projekt“ betont zusätzlich, dass Kirche immer etwas vorläufiges, testartiges ist, das auf dem Weg entwickelt wird und niemals etwas abgeschlossenes, fertiges meint.

Kooperation

Das Projekt:Friedenskirche ist eine Kooperation der Ev.-ref. Jugendkirche Osnabrück und der Freien evangelischen Gemeinde Osnabrück mit 12 Monaten Testphase.